Markierung roter Ball

Durch Cola-Getränke werden Knochen weich!

Egal ob in den USA oder in Europa: Cola-Getränke rangieren bei Kindern und Jugendlichen als Evergreen auf der Getränke-Hitliste seit Jahren ganz oben. Der regelmäßige Konsum des braunen Zuckerwassers bleibt wissenschaftlichen Studien zufolge aber nicht ohne Konsequenzen.

Eine Arbeitsgruppe um Dr. Grace Wyshak, Havard Medical School, Boston/USA, untersuchte 460 Mädchen im Alter zwischen 13 und 15 Jahren hinsichtlich ihrer Knochendichte und ihres Frakturrisikos. Die Ergebnisse: Von den 80 Prozent jener Teenager, die regelmäßig Softdrinks konsumierten, genoss jeder Zweite ausschließlich Cola-Getränke. Jedes 5. Mädchen hatte bereits einmal einen Knochenbruch erlitten, bei den Softdrink-Userinnen war das Risiko um das Dreifache erhöht. Besonders deutlich fiel das Ergebnis bei sportlich aktiven Cola-Trinkerinnen aus. Sie hatten ein fünfmal höheres Risiko für Knochenbrüche als Cola-Abstinenzlerinnen!

Regelmäßiger Konsum von Softdrinks mache die Knochen weicher, meint Dr. Wyshak, auch wenn die genaue Ursache dafür noch nicht fest stehe. Phosphor, der Gegenspieler des Kalziums, ist in Cola-Getränken reichlich enthalten. Immer häufiger geht die Aufnahme dieser Softdrinks zulasten kalziumreicher Milchgetränke, stört damit das Kalzium-Phosphor-Gleichgewicht und behindert so den Kalziumeinbau in die Knochen.

Quellen: Grace Wyshak, Teenaged Girls, Carbonated Beverage Consumption and Bone Fractures. In: Arch. Pediatr. Adolesc. Med., Vol. 154, 610–612, June 2000;
Neville H. Golden, Osteoporosis Prevention. A Pediatric Challenge. In: Arch. Pediatr. Adolesc. Med., Vol. 154, 524f., June 2000;

Phaona Vitamin C mit Langzeitwirkung
Sponsorenlink