Aktuelle-Meldungen

Coenzym Q10 als Blutdrucksenker eine Alternative ?

Dem Allroundmittel Coenzym Q10, von dem der amerikanische Kardiologe Prof. Sinatra schrieb: "Das Phänomen Coenzym Q10", das man als zellschützenden Abwehrstärker und "Gesunderhalter" ansieht, wird nach einer aktuellen Studie die Senkung des systolischen Blutdrucks bei älteren Patienten zugeschrieben.

Dem Coenzym Q10 werden antioxidative Eigenschaften zugeschrieben, was sich aus vielen wissenschaftlichen Veröffentlichungen ergibt. Zudem wurden experimentiell gefäßrelaxierende Effekte beobachtet, wie von der Forschergruppe um Burke, Neuenschwander R., Olson RD. et.al. vom Veterans Affairs Medical Center in Boise, Idaho/USA berichtet wurde. Die Substanz, die auch als Ubichinon bezeichnet wird, ist ubiquinär, d.h. sie kommt überall vor und wird auch im menschlichen Körper synthetisiert. Die Forscher stellten bei Menschen mit hohem Blutdruck fest, wie kleine Studien an essentiellen Hypertonikern ergeben haben, daß sich eine drucksenkende Wirkung von Coenzym Q10 als positive Aktivität ergeben hatte.

Nun untersuchten das Forscherteam um Burke et.al. an 83 Patienten - 46 Männer und 37 Frauen - mit isolierter systolischer Hypertonie (das Durchschnittalter betrug ca. 70 Jahre) in einer randomisierten, Placebo kontrollierten Doppelblindstudie, die Blutdruckeffekte der Substanz Ubichinon. Die Probanden erhielten während eines Behandlungszeitraumes von drei Monaten 2 x täglich oral 60 mg Coenzym Q10. Die Q10-Plasma-Spiegel wurden vor und nach der 3-monatigen Behandlung gemessen.

Ergebnis: Die durchschnittliche systolische Blutdrucksenkung der Coenzym 10-Gruppe betrug 17,8 +/- 7,3 mm Hg (+/- SEM) Bei der Placebo-Gruppe wurden keine nennenswerten Abweichungen festgestellt, so die Autoren der Studie. Das Ergebnis zeigt, daß das Coenzym Q10 als Option für ein alternatives Antihypertensivum zu empfehlen ist. Interessant erscheint die Tatsache, daß hier mit einer begrenzten Dosis von 120 mg täglich gearbeitet wurde. Da Studien ergeben haben, daß Nebenwirkungen dieser Substanz bis 600 mg täglich nicht auftraten, müssten weitere Studien bei Verabreichung höherer Dosierungen, wie sich bereits bei der Behandlung von kardiovaskulären Erkrankungen in praxi gezeigt hat, eine Behandlung von Hypertonikern mit Coenzym Q10 eine tatsächliche Alternative darstellen, was bei der großen Anzahl von Hypertoniker-Patienten ein Segen wäre.

Dazu auch Coenzym Q10 und Bluthochdruck -hier klicken-

Phaona Vitamin C mit Langzeitwirkung
Sponsorenlink