Homepage
Inhaltsverzeichnis
empfohlener webshop
 

Q10-Wirkungen in einer Doppelblind-randomisierten, Placebo-kontrollierten cross-over-Studie in Bezug auf die Spermienqualität infertiler Männer

Berichte vom Q10-Kongreß

der International Coenzym Q10 Association
in Frankfurt am Main 12/2000

Autoren:

Branko Zorn, Irma Virant-Klun, Joze Osredkar, Nikola Krstic Institute: Andrology Centre, Department of Obstetrics and Gynaecology, Šlajmerjeva 3, SI-1000 Ljubljana, Institute of Clinical Biochemistry, University Medical Centre Ljubljana, SI-1000 Ljubljana, Slovenia, MIC Mengeš d.o.o., Levèeva 16, SI-1234 Mengeš, Slovenia

Einführung

Bei infertilen Männern kann die Samenqualität in bezug auf die Spermienbeweglichkeit und das Befruchtungspotential nach Verabreichung von Coenzym Q10 (CoQ10) besser werden. Außerdem wirkt CoQ10 als Antioxidans und verhindert somit die Samenmembran-Peroxi- dation (Bildung Freier Radikaler in der Membran der Samenzellen) und eine DNS-Integritäts-Schädigung.Bislang ist aber wenig bekannt über die betroffenen genauen Mechanismen. Ziel der Studie war, die Wirksamkeit einer Q10-Verabreichnung in vivo zu bestimmen, und zwar in bezug auf die Spermienqualität und in vitro auf die potentielle Befruchtungsverbesserung.

Wirkstoff und Methoden

Am Andrology-Zentrum, Abteilung für Geburtshilfe und Gynäkologie, Ljubljana, wurden 38 infertile Männer, die von OAT (Oligo-Astheno-Teratozoospermie-Syndrom) betroffen waren, in eine randomisierte doppelblind-Placebo-kontrollierte-cross-over-Studie eingebunden. Die Patienten erhielten entweder täglich für einen Zeitraum von drei Monaten eine orale Dosis von 100 mg mit reduziertem CoQ10 oder ein Placebo. Nach der Therapie wurden die Wirkungen auf die klassischen Samenparameter, die Leukozyten , die Samen-DNS-Integrität und die Ergebnisse des in-vitro-Fertilisations-Verfahrens (IVF) mittels üblicher statistischer Tests (SPSS Inc, Illinoiss, USA) beurteilt.

Ergebnisse

Bei den klassischen Spermaparametern ergab sich keine signifikante Änderung, wobei wir Volumen, schnelle progrediente Beweglichkeit, Vitalität, Samenzählung und Morphologie beachteten. Allerdings stellten wir eine signifikante Verminderung der Anzahl der Leukozyten und eine Verminderung des Prozentsatzes der Spermien mit einstrangiger DNS fest. Nach der in-vitro-Fertilisation war die Befruchtungsrate pro Zyklus 75,9% bei den mit Q10 behandelten Männern im Vergleich zu 53,6% in der Placebogruppe.

Folgerung

Durch Reduzierung der Spermien-Leukozyten und der Spermien mit einstrangiger DNS, die als Haupterzeuger von reaktiven Sauerstoffarten gelten, spielt CoQ10 eine wichtige Antioxidationsrolle und kann somit die Samenfunktion verbessern.

   

 

 

Q10 Phaona Premium